parallax background

Etappe 2: Bourg-Saint-Pierre (CH) – Arvier (I)

Etappe 1: Martigny (CH) – Bourg-Saint-Pierre (CH)
17. Juli 2016
Etappe 3: Arvier (I) – La Rosière (F)
19. Juli 2016

Der erste Teil dieser Etappe war mit dem Fahrrad nicht sehr angenehm zu fahren. Da es keine Ausweichmöglichkeiten gab, mussten wir uns durch die Galerien bis zum Scheiteltunnel quälen, was leider auch Lastwagen und Sattelschlepper machten. Auf der alten Passstrasse hoch bis zum Hospiz war’s dann einiges ruhiger, nur noch einzelne Motorradfahrer und PW begleiteten uns auf dem Weg nach oben. Dafür gab’s einige ziemliche steile Passagen – mit dem ganzen Gepäck waren wir froh um die ganz kleinen Gänge.

Die Abfahrt ins Aostatal war dann eine erste Belastungsprobe für die Tourenräder. Mit dem ganzen Gewicht kamen meine Felgenbremsen und meine Hände mehrmals an die Grenzen; zwischendurch musste ich mir immer wieder Erholungspausen gönnen. Die liessen sich aber bestens mit dem wunderbaren Ausblick kombinieren. Drunten im Tal herrschte brütende Hitze. Kam hinzu, dass taleinwärts Richtung Courmayeur der Verkehr rege war und wir uns auf der Hauptverkehrsachse befanden.

Tipp: Für den Streckenabschnitt Aosta – Morgex auf die Bahn umsteigen!

Unser Zelt für die Nacht schlugen wir in Arvier auf, einem praktisch eingerichteten Platz mit einem kleinen Pool – diese Abkühlung kam uns nach der Hitze in Aosta gerade recht!

RGA Etappe 2

Fakten

# von – nach Distanz km Höhenmeter
02 Bourg-Saint-Pierre (CH) – Arvier (I) 67.7 1080

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.